Europe  +49 6227 69 82 40    Other Regions:  +1 (857) 756-2566
  info@tis.biz

Zehn Jahre TIS: Starkes Wachstum mit Zahlungsverkehr aus der Cloud

Mit dem besten Quartal sowie dem besten Geschäftsjahr ihrer Geschichte startet TIS erfolgreich in 2020, das Jahr ihres zehnjährigen Bestehens. 

Walldorf, 21. Januar 2020. Am 12. Januar 2010 wurde die TIS (Treasury Intelligence Solutions GmbH) in Walldorf gegründet. Das Unternehmensziel: mittleren und großen Organisationen eine cloudbasierte Plattform bereitzustellen, mit der sie ihre Bankverbindungen, Zahlungsverkehr und Liquidität steuern und globale Zahlungsprozesse einfacher und sicherer gestalten können. Seitdem geht die Entwicklung kontinuierlich steil nach oben. Von Jahr zu Jahr verzeichnet TIS außergewöhnliche Wachstumsraten bei Umsatz und Beschäftigtenzahl, der Net New ARR 2019 wächst um 64% im Vergleich zum Vorjahr. Im vergangenen Jahr haben sich zahlreiche namhafte Neukunden für die Einführung der cloudbasierten Zahlungsverkehrsplattform entschieden, darunter GEA, MAN Energy Solutions und Siemens Gamesa.

„Um die TIS weiter konsequent auf Erfolg und Wachstum auszurichten, müssen wir Markt- und Kundenanforderungen gezielt in unsere Strategie umsetzen. Dazu gehört es, dass wir uns fokussieren und die richtigen Akzente auch in der Unternehmensstruktur umsetzen. Produkt und Service sowie Technologie sind für uns die wichtigsten Stellschrauben für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit.“, sagt Erol Bozak, Mitgründer und CPO der TIS.

Erik Masing wird COO bei TIS 

Die TIS wird von einem erfahrenen Management-Team mit hervorragender Erfolgsbilanz geführt. Zum 1. Januar 2020 wurde das Management-Team mit Erik Masing als neuem COO verstärkt. Erik Masing bringt umfassende Erfahrungen aus verschiedensten Führungsrollen wie auch aus erfolgreichen Unternehmensgründungen in die TIS ein. Mit seiner Unterstützung wird die TIS ihr Wachstum weiter beschleunigen. „Der Markt für Zahlungsverkehr ist in einem starken Wandel hin zu Digitalisierung und neuen Geschäftsmodellen begriffen. Die TIS ist hier hervorragend positioniert und verfügt über ein hohes Wachstumspotenzial. Zudem bietet unser Unternehmen eine zugleich innovative und ausgereifte Lösung für  Standardisierung und Automatisierung im Zahlungsverkehr an, die von immer mehr Unternehmen weltweit eingesetzt wird. Wir können nicht nur unseren Unternehmenskunden einen enormen wirtschaftlichen Mehrwert liefern, sondern auch Banken eine Plattform für innovative Geschäftsmodelle bieten und damit als Business Enabler fungieren.“, erklärt Masing. „Wir sind begeistert, dass Erik zu unserem Management-Team gestoßen ist“, so Jörg Wiemer, Mitgründer und CEO von TIS. „Seine umfassende Erfahrung und seine Erfolge als Unternehmer machen ihn zum idealen COO.“

Zahlreiche Auszeichnungen 

2019 war für die TIS ein Jahr der Auszeichnungen. Im Februar nahm die Financial Times sie in die Liste der 1.000 am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas auf, im Mai gewann der TIS-Kunde Adecco den Adam Smith Award für herausragende Treasury-Operationen und die TIS-Zahlungsverkehrsplattform leistete einen entscheidenden Beitrag dazu. Im September wurde TIS von FOCUS BUSINESS als einer der Top 500  Wachstumschampions für 2020 ausgezeichnet und im Dezember schließlich gewann die TIS den „Technology Innovation Award“ 2019 in der Kategorie „Best Customer Experience“ von Treasury Management International (TMI), einem renommierten Spezialisten mit über 25 Jahren Erfahrung in der Förderung von Best Practices und Innovationen im Treasury Management, deren Awards gelten als weltweiter Qualitätsmaßstab für den Treasury-Bereich.

Auch in ihrem 10. Jubiläumsjahr ist die TIS umtriebig, um Erfolg und Unternehmenswachstum weiter nachhaltig auszubauen. Hierfür wurden verschiedenste Initiativen ins Leben gerufen, die in 2020 wie auch den nächsten Jahren auf dieses Ziel einzahlen werden.

TIS-Mitgründer und CEO Jörg Wiemer erklärt: „Wir sehen attraktive Wachstumschancen, daher werden wir das Wachstumstempo erhöhen, zahlreiche weitere Kunden in Europa und den USA von unseren Produkten begeistern und stärker in Produkte und Teams investieren.“

Share: